13466092_523689651157032_902595117129335
Suche
  • Sarah Alruna

JÄNNER - EISMONDIN - WUNSCHMOND

Es ist nun Zeit, in der Stille dieser Phase im Jahreskreis – wo so vieles in der Natur noch vereist ist und schläft – tief in unserem Inneren unser Herz auszurichten, auf das neue Jahr.

Was wünschen wir uns für uns selbst und unser Leben? Was sind unsere Herzenswünsche, die immer wieder bei uns anklopfen und wie möchten wir sie umsetzen & erfüllen? Was wünschen wir uns für die Erde, für die Zukunft auf unserem wunderschönen Planeten?


Diese Vollmondin ist – meinem Empfinden nach – ein Wunschmond für die Wünsche, tief in unserem eigenen Herzen. Der perfekte Zeitpunkt, Zwiesprache mit unserem Herzen zu halten und in unser Inneres zu fühlen.


Es gibt folgende kleine Wunschrituale, die wir in den nächsten Tagen und Nächten umsetzen können:


WUNSCHBÄNDER


Die Wunschbänder kommen in verschiedenen Kulturen in unterschiedlichen Formen vor. Allen liegt der Glaube zugrunde, dass der Wind den Segen (z.B. von Gebetsfahnen) über das Land verteilt oder unsere Wünsche zum Himmel trägt. Sie können bei unterschiedlichen Feierlichkeiten ein wundervolles Ritual darstellen, an dem sich alle Menschen gerne beteiligen. Die bunten Bänder werden in den Händen gehalten und ganz leise werden die Wünsche in die Bänder geflüstert. Danach werden sie an einen Baum gebunden und der Wind trägt die Wünsche davon. So weben sie sich in das große Ganze ein und gehen – mit etwas Glück – irgendwann in Erfüllung.



WUNSCHSCHIFFCHEN


Aus flachen Rindenstücken werden kleine Schiffchen gebastelt. Vorher werden verschiedene Naturmaterialien (Stöckchen, Blätter, Zäpfen,...) gesammelt, welche symbolisch für unsere Wünsche stehen. Liebevoll werden sie ins fließende Wasser losgelassen und wir bitten den Fluss, unsere Wünsche mit dem großen Ganzen zu verbinden. Ich habe dieses Ritual in Indien am Ganges kennengelernt. Jeden Abend gibt es dort eine Zeremonie und es ist sehr berührend, wenn all die Wunschboote gemeinsam losfahren. Der Fluss wird dort als eine liebende und versorgende Muttergöttin verehrt.


…aus Walnussschalen

Wir können auch aus Bienenwachs, Docht und halben Walnussschalen (die wir in der Natur finden können) kleine Wunschkerzen basteln. Es ist nicht ganz einfach, aber sie sind einfach zauberhaft. Bei einem Ritual, steht dann jedes Walnussschiffchen, symbolisch für einen Wunsch. Sie sehen auch in einer Wasserschale unglaublich entzückend aus. Diese kann wunderbar in der Mitte (z.B. von einer Gruppe) platziert werden und so ist dieses Wunschritual an jedem Ort umsetzbar.



WUNSCHFEDER


Eine kleine Feder in der Natur zu finden, soll ein Zeichen der Elfen und Feen sein. Beim Wunschfeder Ritual, heißt es, dass die Elfen dir - mit der kleinen Feder - einen Wunsch schenken. Lege sie in deine Handfläche und flüstere einen Wunsch hinein und dann puste sie von dir. Oder lege sie in den Ast eines Baumes oder Strauches und sieh, wie der Wind deinen Wunsch davonträgt. Viel Glück!



Mögen die Energien der Jänner-Wunschmondin, unsere Herzenswünsche ins große Ganze einweben und wahr werden lassen!




31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Energieausgleich

Mich und mein Wirken unterstützen

Falls du meine kostenfreien Beiträge im Blog, auf Social Media und im Newsletter unterstützen magst, freue ich mich natürlich sehr! Über den Spendenbutton, kannst du mir einen Betrag deiner Wahl zukommen lassen.

 

Ich danke Dir von ganzem Herzen, dass du mein Wirken unterstützt, das zauberhafte Leben im Jahreskreis wieder in die Welt zu tragen und möglichst viele Menschen zu inspirieren!

Sarah_wix3_edited_edited.png